Vom Flüchtling zum Arbeitnehmer

Vom Flüchtling zum Arbeitnehmer

Die Angst vor dem Fremden steckt in jedem von uns. Sie ist ganz normal. Die Frage ist bekanntlich, wie wir damit umgehen. Wenn wir bereit sind, uns mit dem Fremden auseinanderzusetzen, verliert es automatisch seine Fremdheit. Seit dem Aufkommen der Flüchtlingswelle sind nicht wenige Initiativen entstanden, die genau das anstreben, nämlich Geflüchtete durch Integration nicht länger Fremde sein zu lassen. Dabei stellt aufgrund der Struktur unserer Gesellschaft der Aspekt der Erwerbstätigkeit einen Kernpunkt dar, denn genau darüber lassen sich, im Idealfall, die Voraussetzungen für eine selbstbestimmte Existenz schaffen. Dieses Buch will dazu beitragen, lautstarken Streit zu vermeiden und inhaltlich fruchtbare Diskussionen zu fördern. Das gelingt mit nüchternen Zahlen und Fakten. Durch konkrete Erfahrungen wie bei Siemens, aber auch aus Unternehmen des Mittelstands werden Möglichkeiten und Grenzen deutlich. Äußerst hilfreich ist auch das Kapitel mit einer Übersicht der Förderlandschaft für Unternehmen.

Gerhard Stähler, Fritz Audebert (Hrsg.). Vom Flüchtling zum Arbeitnehmer. Chancen und Grenzen von Integrationsprojekten
Verlag Schäffer Poeschel. 2017. 154 Seiten
ISBN: 978-3-79104-000-4. [D] 39,95 €, [A] 41,10 €, CHF 55,85

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...