Postcode Lotterie vergibt noch Fördergelder

Nicht nur ein Pokal, auch die Fördermittel der Postcode-Lotterie bringen Freude
Nicht nur ein Pokal, auch die Fördermittel der Postcode-Lotterie bringen Freude

Darum geht's: Postcode Lotterie, Fördermittel, Chancengleichheit, Umwelt

Aufgepasst, bis zu 20.000 Euro an Fördergeldern zu vergeben! Bis Ende September nimmt die Deutsche Postcode Lotterie aus Düsseldorf noch Anträge für die Förderung von gemeinnützigen Projekten aus den Bereichen sozialer Zusammenhalt, Chancengleichheit und Natur- und Umweltschutz entgegen. Jetzt bewerben!

Aufgepasst, bis zu 20.000 Euro an Fördergeldern zu vergeben! Bis Ende September nimmt die Deutsche Postcode Lotterie aus Düsseldorf noch Anträge für die Förderung von gemeinnützigen Projekten entgegen. Die Soziallotterie aus Düsseldorf ist seit Oktober vergangenen Jahres am Start und fördert seither bundesweit bereits rund 130 soziale Projekte.

Drei Förderbereiche

Mitspieler können jeden Monat nicht nur bis zu 250.000 Euro gewinnen, sie tun vor allem Gutes: Mit seinem Loskauf unterstützt jeder Lotterie-Teilnehmer gemeinnützige Projekte in seiner Nähe. Von jedem Los, das die Deutsche Postcode Lotterie verkauft, gehen 30 Prozent an gemeinnützige Organisationen, die sich in den Bereichen sozialer Zusammenhalt, Chancengleichheit und Natur- und Umweltschutz engagieren. Zusammen mit den Postcode Lotterien in den Niederlanden, Großbritannien und Schweden wurden so seit Gründung weltweit mehr als 7,2 Milliarden Euro für gute Zwecke gespendet.

Bis Ende September Anträge stellen

Zweimal im Jahr schüttet die Deutsche Postcode Lotterie ihre Erträge aus. „Bereits in der ersten Jahreshälfte sind fast 100 neue Projekte hinzugekommen“, berichtet Unternehmenssprecher Nicolas Berthold. „Nun werden es aufgrund stetig steigender Teilnehmerzahlen deutlich mehr.“ In der zweite Ausschüttungsrunde am 20. November entscheidet ein Beirat unter Vorsitz von Prof. Dr. Rita Süssmuth über die Auswahl der zu fördernden Projekte. Bis Ende September können noch Anträge gestellt werden. Alle Informationen zur Deutschen Postcode Lotterie und Wissenswertes zu den Förderprojekten und zur Antragstellung sind auf der Website zu finden oder unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 8006680 zu erfahren.

Text: PR/MD
Foto: LitCam

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mit „Gutem Beispiel“ voran: Neue Bewerbungsrunde läuft

Wettbewerb "Gutes Beispiel" vom Bayerischen Rundfunk

Der Bayerische Rundfunk sucht wieder Ideen für eine bessere Gesellschaft. Ab dem 22. Januar können Bewerber aus Bayern ihre Projekte und Aktionen, die sich um eine lebenswertere Zukunft bemühen, einreichen. Zu gewinnen gibt es ein Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro.

[...]

Aus dem Dornröschenschlaf – Fundraising im Museum

Schausammlung im Landesmuseum Württemberg

Fundraising ist im Kulturbereich bislang weniger etabliert als in den Bereichen Umwelt oder Soziales. Doch es gibt auch Ausnahmen wie das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart. Dort hat die Direktorin Cornelia Ewigleben bereits vor mehr als zehn Jahren auf umfangreiches Fundraising gesetzt. Mit Erfolg, wie man heute sehen kann.

[...]

Von wegen Unkraut: Crowdfunding für Senegals Schilfgras

Kaito investiert in Senegals Schilf

Es wuchert wie Unkraut, gefährdet Senegals Wasserwege und mindert die Qualität des Trinkwassers: Das Schilfgras Typha bildet innerhalb kurzer Zeit enorme Biomasse. Um diese wirtschaftlich zu nutzen, hat das deutsche Unternehmen Kaito in das vielfältig einsetzbare Material investiert – und dafür per Crowdfunding 200 Unterstützer mobilisiert. Wie konnte das gelingen?

[...]

Sinnvoll schenken für den guten Zweck

Wie schön: Die Weihnachtszeit ist da! Genau die richtige Zeit, um beim Geschenkekauf nicht nur an den Beschenkten, sondern auch an andere Menschen zu denken, die Hilfe brauchen. Wie wäre es also mit einem Präsent mit echtem sozialen oder kulturellen Mehrwert? Die Fundraiser-Redaktion hat mal ein paar sinnvolle Geschenketipps zusammengestellt.

[...]

Totale Überwachung? Kaum Datenschutz für Obdachlose

Die Obdachlosen-App bietet kaum Privatspähre

Hinsehen ist ja eben nicht einfach. Obdachlose stecken oftmals in einer Verkettung unglücklicher Umstände, aus denen sie ohne Hilfe kaum einen Ausweg finden können. Eine US-amerikanische App will unkompliziert Hilfe in Form von schnellen und einfachen Spenden bringen. Der Haken daran: Dazu werden die Obdachlosen quasi überwacht.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...